25. JUNI 2017 | SONNTAG 14.00 UHR 

Art Brut
Kunst und Inklusion

 

 

 

 

Ausstellung 25. Juni - 23. Juli

In Zusammenarbeit mit der Projektstelle Inklusives Oberteuringen startet der Kulturverein eine Ausstellungsreihe der Art Brut, Unverbildeten Kunst oder Direct Art. Menschen am Rande der Gesellschaft lebend oder mit Assistenzerfordernis auf Grund von Behinderungen zeigen, dass Kunst keine Barrieren kennt – sie baut Brücken.

Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichsten Bereichen geben Einblicke rund um den Umgang mit Form, Farbe und Motiven. Der Kulturverein möchte mit der Vielfalt künstlerischer Ausdrucksweisen eine Plattform zum Kennenlernen und zur Begegnung im Öffentlichen Raum schaffen – mit Werken von Ruth Link, Karl Gindele, Bernd Hörter und anderen Künstlerinnen und Künstlern der Malwerkstatt Wilhelmsdorf der Zieglerschen. Diese zeigen hier ihre ganz persönlichen Vorstellungen vom Leben und dem, was wichtig für sie ist. Sie haben nach 30 Jahren künstlerischer Arbeit ihren ganz eigenen Weg in der Malerei, Zeichnung und Skulptur gefunden. Sie besuchten nie ein Kunststudium, wissen nichts von aktuellen Kunstbestrebungen, gehen selten bis gar nie in Museen. Und doch oder gerade deshalb haben sie ihre ganz eigene Gangart gefunden. Mit authentischer Bildsprache, leuchtenden Farbspielen und erfindungsreichen Motiven sind sie in Museen, Stiftungen und Galerien bundesweit vertreten und erhielten zahlreiche Preise.

www.zieglersche.de
www.lekunst.de

01. OKTOBER 2017 | SONNTAG 14.00 UHR

Die Form, nach der wir suchen
Johannes Braig
Dorothee Schraube-Löffler

 VERNISSAGE MIT MÜHLENCAFÈ 

 Ausstellung  1. Okt - 29. Okt 

Mit Dorothee Schraube-Löffler und Johannes Braig treffen künstlerisch gesehen zwei diametral entgegengesetzte Positionen aufeinander. Unter dem Titel »Die Form, nach der wir suchen.« zeigen sie jedoch, wie ähnlich die Motivation ist, die sie zu ihrer Kunst antreibt.

Die Künstlerin als Ordnung schaffendes und dadurch sinnstiftendes Medium begegnet uns in Dorothee Schraube-Löffler. Ihre Bilder – oder eher Bildobjekte – der letzten Jahre bewegen sich im Spannungsfeld von Symmetrie und Zufall. Durch
die mit Blattgold belegten Oberflächen, die die Künstlerin aus den vielfältigsten Materialien in die geometrische Form des Quadrats zusammensetzt, entstehen feingliedrige Strukturen.

Johannes Braigs Kunst bewegt sich zwischen Figuration und Abstraktion. Eine starke Reduzierung und die Befragung unserer »Bildgewohnheiten« fordern den Betrachter vor seinen Bildern auch inhaltlich heraus.
Das »Personal« auf seinen Bildern ist entsprechend vielgestaltig und überraschend.

www.johannesbraig.de

12. NOVEMBER 2017 | SONNTAG 10.30 - 13.00 UHR

gemalt und gesägt
Jolanta Switajski-Schaefer

Eintritt frei   

Vernissage  

Die 100. Ausstellung wird gefeiert mit der Vernissage der Werke von Jolanta Switajski-Schaefer, anschließendem Galerie-Frühstück und Musik mit dem Duo Twicelight.

Jolanta Switajski-Schaefer, Malerin und Bildhauerin aus Weingarten, Mitglied im BB K Süd-Baden, hat nach ihrem Studium ‚Malerei und Bühnenbild‘ mehr als zwanzig Jahre lang mit unterschiedlichen Werkstoffen und vielseitigen Techniken gemalt und sich in Gegenwartsmalerei und Bildhauerei weitergebildet.

Nun ist sie beim Holz angekommen und ›das am liebsten mit der Motorsäge‹. Sie zeigt zum ersten Mal in der MühlenGalerie ihre Holzskulpturen. Birkenstämme, Eiche und Robinie verwandelt sie mit der Motorsäge in Figuren. Menschen stehen im Vordergrund. Frauen, Männer und Kinder in alltäglichen Situationen – mit verschiedenen Charakteren, Gesichtszügen und Posen … sie zeigen Menschenwürde, Respekt und Toleranz und spiegeln zeitgenössische Ereignisse wieder.

Im KunstRaum Oberteuringen 2017 / 2018 ist sie mit ihren neuen Arbeiten, den Holzskulpturen, parallel zur Ausstellung neu vertreten.

www.jolanta-switajski-schaefer.de

 

Galerie Frühstück im Anschluss an die Vernissage. Genießen Sie den Start in Ihren KulturSonntag mit einem späten Frühstück, mit dem Besuch der Ausstellung und der Musik mit dem Duo Twicelight.

 

Duo Twicelight - Jürgen Vischer & Tanja Zwerger

Vor zehn Jahren traten die zwei ambitionierten Musiker getrennt beim Sprungbrett Mühle auf. Jürgen Vischer, der Mann mit der äußerst geübten Zupfhand an der Gitarre sowie Tanja Zwerger, die mit ihrer soulig rauchigen Stimme den Liedern einen eigenen Charakter zu verleihen mag. Anfangs noch getrennt auf der Bühne, wurden später  als Duo Twicelight viele bekannte Stück von Blues, Rock über Soul, aber auch eigene Lieder gemeinsam erarbeitet. Mittlerweile sind Tanja Zwerger und Jürgen Vischer alte Bekannte nicht nur in der Mühle und haben sich durch ihre Auftritte in der Region eine treue Fangemeinde erarbeitet.