Aktionen 2014

Kunstraumflyer 2014/15

Fünf Jahre KunstRaum Oberteuringen

Das Projekt 

Gesamtorganisation und Öffentlichkeitsarbeit durch das KunstRaumTeam des ehrenamtlichen Arbeitskreises „Kultur in der  Mühle Oberteuringen“ und Künstlern aus der Region. Präsentation in aktuellen KunstRaum Flyern, in der Galerie Mühle und in der HP Mühle. Herzlichen Dank an die Kommunikationdesignerin Angela Schneider vom KunstRaum Team für die Flyer-Gestaltung, die Fotos und die ständig benötigten grafischen Arbeiten für unser Projekt!

Das Konzept  

Kunstobjekte und einzelne künstlerische Aktionen sollen die charakteristischen Landschaftselemente im Rotachpark betonen und ergänzen. Eine bekannte Landschaft, die tagtäglich von vielen Bürgern zu Fuß und per Rad passiert wird, soll einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden und dazu einladen, interessante Stellen und Naturelemente bewusst wahrzunehmen und auch in Ruhe zu genießen. Objekte aus dauerhaftem oder vergänglichem Material, von Künstlern vor Ort oder im Atelier gestaltet, sollen für einen kurzen oder längeren Zeitraum einen passenden Standort finden, sollen an uns ausgeliehen werden. Und so verändert sich der KunstRaum nicht nur jahreszeitlich, sondern auch jährlich durch wechselnde Skulpturen.

Der Ort  

Ein öffentlicher KunstRaum an der Rotach entlang vom Kulturhaus Mühle aus in Richtung Neuhaus bis zur Rotach Insel, in Richtung Unterteuringen bis zum Engpass und hier im Ortskern bis zum Pfarrgarten – ein Freiraum zum Erholen, Wandern und Naturerleben.

Das Ziel  

Der KunstRaum OT wird sich durch wechselnde Skulpturen immer wieder verändern und neue Anreize bieten. Sie als Betrachter können sich in einer herrlichen Landschaft mit der Kunst auseinandersetzen – dafür bieten wir auch sporadisch Führungen  an. Sie können das Projekt KunstRaum persönlich weiterverfolgen, sich vielleicht auch dafür begeistern und es unterstützen. Es wird auf jeden Fall für uns alle weiterhin ein lebendiger und spannender Prozess in den kommenden Jahren bleiben.

Der Start  

2009 im Pfarrgarten Oberteuringen und an der Rotach mit elf Künstlern mit ihren Skulpturen und Aktionen beim großen Eröffnungsfest – zusammen mit dem Start des Projekts „Engpass“ mit Tom Carr am OberschwabenKunstWeg.

2010 standen bereits 12 Objekte an der Rotach von den Künstlern, die sich als erstes beteiligt haben: A. Eltrich, A. Guthmann, M. Meyer, A. Weinmann, M. Siakkou-Flodin, H. Leichtle, F. Jahn, O. Hafen, R. Behr und Paul Silberberg. Herzl. Dank an 1a Autoservice Hillebrand für das Objekt „Endlich“, gefertigt von A. Eltrich, das sie uns sofort  für unseren Skulpturenweg zur Verfügung gestellt haben und das seither einen festen Platz hat.

In den vergangenen Jahren im Wechsel sind auch mit dabei: Reiner Anwander, Brigitte Schaider, Uwe Petrowitz, Lutz Gruna, Michael Kussl und Samy Vermeulen.

Der KunstRaum wurde von uns so geplant, dass er mit geringen Mitteln starten konnte. Das ehrenamtliche Kulturteam bringt sich mit dem vorhandenen Netzwerk von Organisation und Öffentlichkeitsarbeit ein und die Künstler sind mit sehr viel Engagement und Begeisterung dabei. Und seit 2012 erhalten sie eine kleine Aufwandsentschädigung für ihre Skulpturen.

Die Aktionen      

2010 fand das erste große Eröffnungsfest „making of“ statt – mit der Vorstellung der beteiligten Künstler und Objektausstellung in der Mühle, mit einer Führung durch den KunstRaum und mit dem ersten KunstRaum Flyer. Und diese „making of“ Veranstaltungen findet inzwischen jedes Jahr statt, im Frühsommer nach dem Wechsel der Skulpturen und so haben die Künstler die Möglichkeit sich mit ihren gesamten Arbeiten zu präsentieren.

2010 fertigte unser Team bei den Ferienspielen mit Kindern Klangobjekte für den KunstRaum, die dann drei Jahre lang in den Bäumen hingen und manchmal zu hören waren. Zusammen mit der Bürgerstiftung OT organisierten wir eine Benefizversteigerung, bei der 17 Künstler (KunstRaum und Aussteller Galerie) 26 Objekte und Bilder zur Verfügung stellten.

2012 war ein ereignisreiches Jahr mit einem tollen „open air“ Fest am Engpass und unserem Projekt KunstRaumTurm. Der Umspannstation des Regionalwerks Bodensee gegenüber der Mühle hat unser Team ein neues Aussehen gegeben. In einer grafischen Farbgestaltung, ausgerichtet auf die vier Himmelrichtungen, werden die vier Jahreszeiten gezeigt, ergänzt durch einzelne Symbole. Die Malaktion wurde mit bis zu 9 Helfern in 300 Stunden mit 70 Liter Farbe in 43 Tönen durchgeführt. Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer  und an die Sponsoren, ganz besonders dem Regionalwerk Bodensee. Aufnahmen unseres KunstRaumTurms finden Sie inzwischen im Bildband über Trafostationen vom Dr. Primus.

2013 wurde aus dem Making of eine KunstMusikNacht – Kunst der KunstRaum Künstler in der Galerie, Musik mit shakin‘ bones im Saal und ein Nachtspektakel mit Feuer, Licht und Klängen im Mühlenhof.

2014 hat die Gemeinde das Objekt „Mühlenstein“ von Samy Vermeulen angekauft. Und mit der Aufstellung von „Mr. Universum“ von M. Siakkou-Flodin im Pfarrgarten reicht nun der KunstRaum bis in den Ortskern hinein.

Künstler Symposium 2014  

„Beobachter am Engpass“ ist eine Aktion des KR Teams und acht Künstlern aus der Region zum Jubiläum. Seit 11. September hat der Engpass, das Oberteuringer Projekt des spanischen Künstlers Tom Carr am OberschwabenKunstWeg, Gesellschaft bekommen und acht Menschensilhouetten beobachten ihn und das Geschehen rund herum. Stahlplatten 8 mm, Entwurf B. Kensy-Schneider und Angela Schneider, heraus gelasert von der Firma Laserpoint Salem, weiterbearbeitet von Peter Bosch.

Künstler: Kordula Schillig, Jolantha Switajski-Schaefer, Paul Silberberg, Michael Kussl + Dorle Ferber, M. Siakkou-Flodin, Maria Niermann-Schubert und B. Kensy-Schneider.

Sponsoren: Gemeinde Oberteuringen, Raiffeisenbank OT, Regionalwerk Bodensee, Peter Bosch OT, Laserpoint Salem und alle beteiligten Künstler.

Nach Start der Planung im Februar - Idee, Sponsorensuche, Details und Firmen, Künstlersuche - wurde dann im Juli über mehrere Tage die Farbgestaltung, die Bemalung der Figuren mit den Künstlern in einem Lagerraum im Bauhof Oberteuringen durchgeführt.

5 Jahre KunstRaum Oberteuringen

"Beobachter am Engpass"

Eine Aktion des Teams "KunstRaum Oberteuringen" und acht Künstlern aus der Region zum Jubiläum.

Abschlussfest zum Künstler Syposium mit Enthüllung der Beobachter am

Samstag, 13. September 2014 um 15 Uhr

am "Engpass" am Kirchweg zwischen Ober- und Unterteuringen am Oberschwaben-KunstWeg

Ab 13. September erhält der "Engpass" gebührende Beachtung. Neugierige "Beobachter" haben sich eingefunden und stehen rings um die Metallskulptur. Acht Menschensilhouetten aus Stahl, entworfen von Barbara Kensy-Schneider und Angela Schneider, gefertigt von den Firmen Peter Bosch und Laserpoint, wurden von acht Künstlern aus der Region farblich gestaltet und bilden als eine interessiert beobachtende Gruppe die künstlerische Abrundung zum "Engpass", dem Oberteuringer Projekt am Oberschwaben-Kunstweg vom spanischen Künstler Tom Carr.

Die Künstler:
Kordula Schillig · Barbara Kensy-Schneider · Jolanta Switajski-Schaefer · Paul Silberberg · Michael Kussl & Dorle Ferber · Mirko Siakkou-Flodin · Maria Niermann-Schubert · Serj Sabet

Herzlichen Dank an die Sponsoren:
Gemeinde Oberteuringen · Raiffeisenbank Oberteuringen · Regionalwerk Bodensee · Peter Bosch Oberteuringen · Laserpoint Salem · und an alle beteiligten Künstler

 

5 Jahre "KunstRaum Oberteuringen"

„Engpass“ erhält ständige Be(ob)achtung

Nur wenig Beachtung erfährt das Kunstwerk „Engpass“,  des anerkannten  spanischen Künstlers Tom Carr, das in einer Rotachschleife  am Kirchweg vor vier Jahren seinen Platz gefunden hat. Seitdem wundert sich so mancher Spaziergänger ob der zweckfrei  stehenden „Bockloit’r“ und Jakobswegpilger frägt, warum der Spielplatz nicht fertig gebaut wurde. Insofern hat das Kunstwerk seinen Zweck erfüllt – es wird darüber geredet! Damit aber auch jeder Passant künftig weiß, dass er sich an einem Ort der Kunst befindet, erhält der „Engpass“ demnächst (13. 9.) acht künstlerisch gestaltete Figuren, deren Beachtung er sich sicher sein kann – sie wurden eigens zu dem Zweck geschaffen! Initiator dazu war Bürgermeister Karl-Heinz Beck, dem die geringe Anerkennung vom Carrschen „Engpass“ nicht gefällt. „Da muss wieder etwas geschehen“, so seine Aufforderung gegenüber dem KunstRaum-Team. Es müsse nicht so großartig sein wie das „Engpass-Fest“ vor zwei Jahren, aber doch so, dass der Gedanke der nördlichen Schleife der „BodenseeKunstwege“ wieder in Erinnerung gebracht werde. Da in 2014 der „KunstRaum Oberteuringen“ sein fünfjähriges Bestehen verzeichnen kann und zu diesem Anlass Überlegungen in Richtung Kunstsymposium angestellt wurden, wurde in einer Ideenfindungssitzung dazu die Vorstellung von „Engpass-Be(ob)achtern“ erdacht. Diese, aus Stahlblech geschnittenen Silhouetten, sollten von verschiedenen – bereits im KunstRaum oder in Mühlengalerieausstellungen vertretenen – Künstlern farblich gestaltet werden. Die Entwürfe von Mühlenkuratorin Barbara Kensy-Schneider setzte sie mit Tochter und Designerin Angela Schneider in verarbeitungstaugliche Formate um, die Mitte Juni bei der Salemer Spezialfirma „laserpoint“ geschnitten, anschließend bei Peter Bosch „standsicher“ verschweißt sowie grundiert wurden und - mit Symposiumcharakter - seit den Teuringer Dorffest im Bauhof ihre Farbakzente abbekommen.
Im Laufe der kommenden Wochen werden von Bauhofmitarbeitern die bereits standortbestimmten Fundamente gesetzt, so dass am „Enthüllungstag“ lediglich der achte „Beachter“ aufgestellt und verankert werden muss. Zwischen 15 und 18 Uhr gibt es einen kleinen Festrahmen, in dem die Mühlenkuratorin, Bürgermeister Beck und eventuell die gestaltenden Künstler über den „Engpass“ und seine ab jetzt ständigen „Beachter“ sprechen, die aufstrebende acapella-Boygroup „DR3IST“ die musikalische Note dazusetzen und das Gastroteam der „Mühle“ Abhilfe von Hunger und Durst schaffen werden.
  Für "Kultur in der Mühle" – Bruno Rauscher

„Be(ob)achter am Engpass“ - Künstler-Symposium  2014

 Entwurf

Silhouetten + dxf – Datei, Plakat, Einladung, Flyer: Barbara Kensy-Schneider und Angela Schneider (KunstRaum Team)

 Firmen für die Silhouetten - Fertigung

Fachberatung, Statik, Schweiß- und Grundierarbeiten: Peter Bosch GmbH, Oberteuringen

 Laserschneiden: Laserpoint-Salem, Harald + Dorota Schobloch

Fundamente: Bauhof Oberteuringen  (Schachtringe Firma Sauter, Markdorf)

Farbberatung, -Material: Firma Gnatz FN

 Künstler für die Farbgestaltung

Mirko Siakkou-Flodin, Wilhelmsdorf                              

Kordula Schillig, Friedrichshafen

Maria Niermann-Schubert, Baienfurt

Paul Silberberg, Oberteuringen     

Jolanta Switajski-Schaefer, Weingarten

Michael Kussl, Owingen  

Serj Sabet, Überlingen                    

Barbara Kensy-Schneider, Oberteuringen

"Beobachter am Engpass"

Colorierung

  • Beobachter Colorierung 14.7. 01
  • Beobachter Colorierung 14.7. 02
  • Beobachter Colorierung 14.7. 03

  • Beobachter Colorierung 14.7. 04
  • Beobachter Colorierung 14.7. 05
  • Beobachter Colorierung 14.7. 06

  • Beobachter Colorierung 14.7. 07
  • Beobachter Colorierung 14.7. 08
  • Beobachter Colorierung 14.7. 09

  • Beobachter Colorierung 14.7. 10
  • Beobachter Colorierung 14.7. 11
  • Beobachter Colorierung 14.7. 12

  • Beobachter Colorierung 14.7. 13
  • Beobachter Colorierung 14.7. 14
  • Beobachter Colorierung 14.7. 15

  • Beobachter Colorierung 14.7. 16
  • Beobachter Colorierung 14.7. 17
  • Beobachter Colorierung 14.7. 18

  • Beobachter Colorierung 14.7. 19
  • Beobachter Colorierung 14.7. 20
  • Beobachter Colorierung 14.7. 21

  • Beobachter Colorierung 14.7. 22
  • Beobachter Colorierung 14.7. 23
  • Beobachter Colorierung 14.7. 24

  • Beobachter Colorierung 14.7. 25

Firma Laserpoint Salem

  • Beobachter bei laserpoint 01
  • Beobachter bei laserpoint 02
  • Beobachter bei laserpoint 03

  • Beobachter bei laserpoint 04
  • Beobachter bei laserpoint 05
  • Beobachter bei laserpoint 06

  • Beobachter bei laserpoint 07
  • Beobachter bei laserpoint 08
  • Beobachter bei laserpoint 09

  • Beobachter bei laserpoint 10
  • Beobachter bei laserpoint 11
  • Beobachter bei laserpoint 12

  • Beobachter bei laserpoint 13
  • Beobachter bei laserpoint 14

 

 

 Firma Bosch Oberteuringen

  • Beobachter bei Bosch 01
  • Beobachter bei Bosch 02
  • Beobachter bei Bosch 03

  • Beobachter bei Bosch 04
  • Beobachter bei Bosch 05
  • Beobachter bei Bosch 06

  • Beobachter bei Bosch 07
  • Beobachter bei Bosch 08
  • Beobachter bei Bosch 09

  • Beobachter bei Bosch 10
  • Beobachter bei Bosch 11
  • Beobachter bei Bosch 12

  • Beobachter bei Bosch 13
  • Beobachter bei Bosch 14

 

Klangspiele abgehängt
Danke Jugendfeuerwehr!

 Seit den Ferienspielen im August 2010 hingen die von Kindern gefertigten Klangobjekte zwischen Bäumen am Rotachparkweg, Friedhofabschnitt. Seinerzeit von der Jugendfeuerwehr baumschonend angebracht, war es nun aus selben Grund an der Zeit, die Klangspiele wieder abzuhängen. Am 23. Juni rückten die Nachfolger der damaligen Jungfeuerwehrler mit Jugendleiter Oliver Wirth übungsmäßig zu diesem Zweck aus. Leiter stellen, mit Werkzeug hantieren, Einsatz vor und nachbereiten - für die JF Erfahrung sammeln jenseits des Ausbildungsalltags. Danke für die Bereitschaft und Durchführung - nicht nur vom KunstRaum-Team, sondern auch von den Bäumen, an denen sich schon Einschnürungen gebildet hatten.  Für "KunstRaum Oberteuringen" - Bruno Rauscher