Whisky Tasting mit Highland-Dinner und Live Musik

     

Eine großartige Veranstaltung kann nicht einfach ohne Resonanz bleiben, wenn sich schon die Hausfotografen für die Mühlenwebsite nicht blicken lassen und auch die Presse sich nicht ins Haus traut.

Das Whisky-Tasting in der Mühle war ein Ereignis. Auf der einen Seite sind Veranstaltungen dieser Art gerade sehr gefragt und sie werden an vielen Orten angeboten, für das Mühlenteam war es jedoch ein Novum und brachte einiges an Organisation mit sich. Der erste Versuch vor etwas mehr als einem Jahr verlief im Sande, weil sich nicht die richtigen Leute für die Präsentation finden ließen. Doch, man muss nur schwätzen mit den Leuten. Eddy Danco, der schon zweimal als Musiker in der Mühle auftrat, machte ein Angebot das vielversprechend war. Zusammen mit Bernhard Weber und dessen Frau Jutta begleitete er schon so manches Tasting und so kam der Kontakt zustande.

Für den Abend hatte das Mühlenteam so einiges zu organisieren, da wollte jedes Detail durchdacht sein. Wie soll die Beleuchtung sein, welche technischen Voraussetzungen sind nötig, wie sollen die Tische stehen, woher bekommt man Tischdecken (vom Hotel „Am Obstgarten“, vielen Dank dafür!), wie soll die Tischdeko aussehen, was soll es als Dinner geben,..?..Viele Fragen waren zu klären, doch da zeigte sich auch so etwas wie Erfahrung, denn Dinner-Veranstaltungen fanden nicht zum ersten Mal statt. Und so lief alles rund, nachdem sich auch bei Bernhard Weber die Aufregung gelegt hatte, weil er zu Hause seine Tasche mit Laptop und allen Unterlagen vergessen hatte. Eddy Danco fand das prima denn er bekam an diesem Abend mehr Zeit für seine Lieder. Bernhard Weber, der „Malt Ambassador“, moderierte auch ohne Laptop das Tasting souverän und unterhaltsam und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass ihm beim Thema Whisky niemand etwas vormachen kann. Die Besucher bekamen einen ausgefüllten Abend kredenzt, angefangen beim süffigen Begrüßungscocktail, den Jutta Weber meisterlich mixte, bis zu den sechs verschiedenen Wiskysorten, die Bernhard Weber im Laufe eines langen Abends vorstellte und zum Genießen einlud. Und so manch Wissenswertes erstaunte die Gäste, wie die unzähligen und fast unausprechlichen Namen der Orte und Destillerien in Schottland, welche die edle Spirituose herstellen, die vielfältigen  Sorten, wie sie gemischt werden - oder auch nicht - und was die Bezeichnungen auf den Flaschen aussagen und natürlich die Trinksprüche und das gälische „Prost“ mit der passenden Antwort der Besucher. Wie hieß das gleich wieder....? Zwischen den Whiskyproben servierte das Mühlenteam ein perfektes 3-Gang- Menü. Das Mühlenteam war rund um den Abend beschäftigt mit dem Austeilen der Whiskys ,dem anschließenden Einsammeln der Gläser und dem Servieren des Dinners. Alles lief aufmerksam und professionell über die Bühne. Das Team hatte sich auf den Abend bestens vorbereitet .Dass das Geschirr am Ende ungespült in der Küche im Keller stehen blieb lag einzig an einer defekten Pumpe, die das Abwasser nicht mehr weiterbefördern wollte, aber da gibt es schlimmere Pannen.....

Für das Kulturteam Mühle Irmi Dollansky

 14. JANUAR 2017 | SAMSTAG 20 UHR 

WunderBunt ist einzigartig.
Dirk Werner & die Wunder-Bunt-AG

Unter der musikalischen Regie von Dirk Werner (zoffvoices) entsteht auf der Bühne das wohlstrukturierte WuBu-Chaos. Vielseitig und kontrastreich, aktuell und nostalgisch, sanft und energisch.
Die Sechs von WuBu Sabine Burger, Julia Fuchs, Michael Günther, Nicole Keller, Achim Raad & Dirk Werner spielen feinste Popmusik unplugged.
Auf Cajon, Xylophon, Kla4, Gitarren, Bass, Claviola, Akkordeon, Vibraslapundvielpercussionundshakerundso.
Ab und zu tauschen sie die Instrumente. Und natürlich singen sie auch. Allein, zu zweit oder als Vokalensemble. Ein Unplugged-Erlebnis der besonderen Art, zum  ersten Mal auf der Mühlenbühne.

Weiterlesen: 17Presse_Wunderbunt