10. April 2022 | SAMSTAG 14.00 UHR

NATUR LICHT KRAFT
Andreas Fässler

10. APRIL -
8. MAI
FOTOGRAFIE

Andreas Fässler ist beruflich Erzieher in einem Kinderhaus in Mengen, und zwar bei den Kleinsten, den 1 bis 3 Jährigen. Zufällig, wie er es nennt, lernt er durch einen Freund dessen Faszination und Auseinandersetzung mit der Fotografie kennen und wird angesteckt!

Er kauft sich eine Kamera und beginnt mit ihr, seine Umwelt neu zu sehen, zu spüren und zu erkennen, wie er von sich sagt: „Mit all meinen Sinnen!“ Er sei wachsamer und aufmerksamer für scheinbar Unbedeutendes und Alltägliches geworden. Er spürt einen neuen, eigenen Blick auf die Welt. Sein Augenmerk gilt vor allem der Natur aus seiner Heimat. Dort in der stillen, unspektakulären Welt des Werdens und Vergehens findet sein Suchen ausreichend Nahrung.

Der junge, begeisterte Fotograf Andreas Fässler bildet nicht nur ab mit seiner Kamera, sondern versucht in besonderer, seiner Weise, das Bild gut zu komponieren und zu verdeutlichen. Es wird zu einer tiefen, inneren Freude für den Betrachter.

www.andiphotographie.de

  andiphotographie 

14. Mai 2022 | SAMSTAG 20.00 UHR

Ein bisschen Lars muss sein
Lars Redlich

VVK  16 €   /  AK 18 €
MUSIK &
COMEDY

Nachdem seine erste Solo-Show „Lars But Not Least“ deutschlandweit von Presse und Publikum gefeiert und mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen ausgezeichnet wurde, folgt nun der zweite Streich des Berliners. Lars Redlich ist der Thermomix unter den jungen

Komikern: Er singt, swingt und springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker und die Diva und parodiert mit neuen Texten brüllend komisch Hits wie „Stairway to Heaven“ oder „Despacito“. Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, so etwa das Lied von „Eike, der Eintagsfliege“, die sich nicht vermehren kann, weil One-Night-Stands auch im Tierreich einen schlechten Ruf haben. Herrlich, wie sich der sympathische

Allrounder selbst auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert oder über die Notwendigkeit der fünf Klingen an seinem Rasierer sinniert. Lars Redlich begeistert mit einem einzigartigen Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett.

Ein zweistündiger Frontalangriff auf Ihre Lachmuskeln erwartet Sie!

 

www.larsredlich.de

15. Mai 2022 | SONNTAG 14.00 UHR

Kunst & Inklusion
Joachim Rist · Andrea Virani

15. MAI - 12. JUNI
ART BRUT
KUNST UND
ERZÄHLUNG

Ausstellungsreihe in Zusammenarbeit mit der Projektstelle Inklusives Oberteuringen.

Joachim Rist, Künstler aus Friedrichshafen, hat sich seit vielen Jahren der Art Brut Malerei verschrieben. Farbenfrohe Bilder mit eigens erschaffenen Motiven und gemalt mit verschiedenen Techniken gehen mitten ins Herz – für den, der sich ihnen öffnet. Malen stellt für ihn eine Hilfe bei der Bewältigung seiner seelischen Krisen dar, jedoch auch seine ganz persönliche Sicht auf die Welt. Über ein Dutzend Ausstellungen zeigte er in der Region und gewann Preise des Inklusiven Ateliers des ZfP Weissenau / KunstMueseum Ravenburg.

Autorenlesung mit Andrea Virani. Bedingt durch eine leidvolle Kindheit musste sie Jahre mit den Auswirkungen ihrer psychischen Erkrankung zubringen. Dennoch machte sie wertvolle Erfahrungen bei der Besteigung eines Vulkans in Ecuador oder beim Studium in den USA mit Forschungsreisen in Mexiko. Mit ihrem ersten Buch „Seelischer Marathon“ war sie auf der Frankfurter Messe 2019 vertreten. Wie sie es trotz Erkrankung geschafft hat, ein erfülltes und reiches Leben zu führen, das gibt sie in ihren Lesungen und Projekten mit Jugendlichen weiter. Mit ihrem zweiten Buch „Seelische Wanderung – Bericht eines Ausstiegs“ möchte sie Mut und Zuversicht, Verständnis und Toleranz weitergeben.

Vernissage SO 15. Mai um 14 Uhr · Lesung Andrea Virani · Musik Kölle-Kohle-Kunst

15. Mai – 12. Juni · Lesung zwischen 14 und 15 Uhr

21. Mai 2022 | SAMSTAG 20.00 UHR

Wunschkonzert der Extraklasse
Notenlos

VVK  15 €   /  AK 17 €
INTERAKTIVES
WUNSCHKONZERT

Andreas Speckmann und Bastian Pusch

Schon wieder zwei Musiker, die ein Wunschkonzert spielen ? Nein! Diese Beiden treten an, um sich im Duett und im Duell einer einzigartigen Herausforderung zu stellen: eine spontane unterhaltsame Show, in der das Publikum mitbestimmt, was gespielt wird.

Gesang, Klavier, Keyboard, Beatboxen, Schlagzeug und Bockflöte kommen ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten zum Einsatz, um die Wünsche des Publikums aus Klassik, Jazz, Oldies und Pop zu erfüllen.

So treffen Kinderlieder auf Filmmusik, Choral auf Rock`n`Roll, Grönemeier auf Pavarotti – mitmachen, mitsingen, mitlachen erwünscht.

„...das ist hohe Kunst: die Kunst des musikalischen Kabaretts.“
(Süddeutsche Zeitung)

 

www.notenlos.de

18. Juni 2022 | SAMSTAG 20.00 UHR

Paris · eine musikalische Stadtführung
Duo Pariser Flair

VVK  15 €   /  AK 17 €
CHANSONS
FRANÇAISES

Marie Giroux und Jenny Schäuffelen

"Mesdames et Messieurs, demandez le Programme! Notre visite de Paris va commencer!"

Stellen Sie sich vor, Sie wären in Paris und Sie hätten dazu die beste Stadtführung, die man sich vorstellen könnte, nicht nur rein in den Doppeldecker und Stimme vom Band. Sondern musikalisch, kulinarisch und vieles mehr! 

Auf so eine ganz und gar besondere Reise lädt Sie sowohl fachmännisch als auch überaus charmant das Duo Pariser Flair ein, die französische Opernsängerin  und jahrelange Wahlpariserin Marie Giroux und die norddeutsche Perle der Ostsee, die Pianistin und Akkordeonistin Jenny Schäuffelen. Von Aznavour bis Piaf über Brel und Becaud werden Sie auf dieser Tour die ganz großen Klassiker der französischen Chanson hören und besser kennenlernen aber auch allerlei interessante Tipps über Paris bekommen.

 Auf Ihrer Tour entlang der Seine und durch die Quartiers werden Sie zuweilen auch selbst gefordert: Mal gilt es, durch und durch erstaunliche Zusammenhänge zu erraten, mal werden Sie  zum Tanzen ermuntert.

 

Marie Giroux Gesang · Jenny Schäuffelen Klavier und Akkordeon

www.pariser-flair.de

19. Juni 2022 | SONNTAG 14.00 UHR

Blumentöne
Urquía Alker

19. JUNI -
17. JULI
MALEREI

 „Die Aquarelltechnik bietet mir das schönste Medium, um meine künstlerischen Vorhaben zu Papier zu bringen. Diese Leichtigkeit, mit der sich alle Farben mischen lassen, führt zu Überraschungen, welche mich – zusammen mit der Harmonie, mit der sich ein Bild weiterentwickelt - bezaubern.“

Urquía Alker aus Caracas / Venezuela, studierte Architektur und lebt seit 1996 in Immenstaad am Bodensee. Aufgrund ihres Studiums und ihrer Erfahrungen als Architektin verfügt sie über ein fundiertes Wissen über die Wirkung von Farben, welches sich mit ihrem natürlichen Empfindungsvermögen und künstlerischen Fertigkeiten, mit diversen Maltechniken und Materialen zu arbeiten, verbindet. So hat sie sich nicht nur mit der Aquarellmalerei, sondern auch mit weiteren Techniken, wie zum Beispiel Federzeichnen und der Kreation von Plastiken aus Keramik und Bronze, auseinandergesetzt.

„Blumen sind eines der natürlichen Elemente, die in unserem Alltag am häufigsten vorkommen. Als Aquarelle male ich sie gerne und kann die Kraft, die sie übertragen, in lebendigen Farben darstellen, ohne auch ihre Zärtlichkeit zu verlieren.“

 

www.urquias-aquarelle.de  

 urquiaquarelle

Vernissage SO 19. Juni um 14°°

25. Juni 2022 | SAMSTAG 20.00 UHR

Die Ver(w)irrungen des Nepermuk Semmelmeier
Martin Müller-Reisinger

VVK  15 €   /  AK 17 €
SATIRE
COMEDY
UND
SCHAUSPIEL

…“was für dumme Leute es gibt, es ist nicht zu glauben“,

 Nepermuk Semmelmeier, alias Martin Müller-Reisinger, führt durch die Labyrinthe der Alltagskatastrophen und direkt in die Schwierigkeiten der alltäglichen Kommunikation ... Verwicklungen und Verwirrungen.

Er versucht den Widersinnigkeiten des Lebens unnachsichtig auf die Spur zu kommen und outet sich dabei als wahrer Philosoph des Alltags. „Jeder Irrsinnige wird mir Recht geben".

Sie kennen ihn, der Schauspieler Martin-Müller-Reisinger spielte in der Lindenstraße den Wolf Lohmeier, war schon im Tatort, in der SOKO Kitzbühel und im Winzerkönig auf dem Bildschirm und liebt besonders die Theaterauftritte.  Im Freiburger Theater zählt er zu den Ensemblemitgliedern. Ein vielseitiger Schauspieler also, der gelegentlich als Nepermuk Semmelmeier zum Ausgleich dem satirischen Humor frönt.

Und weil es ihm in diesen, besonders für Künstler schwierigen Zeiten, besser geht als vielen, wird er in der Mühle auf die Gage verzichten. Sie soll einem künstlerischen Projekt in unserer Gemeinde zugutekommen.

Ein schräg skurriler Riesenblödsinn, frei nach Karl Valentin“

www.agentur-reisinger.de