14.März 2021 | SONNTAG 15.00 UHR

Für Hund und Katz ist auch noch Platz
Achim Sonntag

THEATER
FÜR ALLE AB 3 JAHRE


TK 4 €

„Die Hex‘ wollt‘ eine Reise machen, drum packt sie ihre sieben Sachen …“ - So beginnt der Originaltext des gleichnamigen Bilderbuchs.

Eigentlich möchte Achim Sonntag in diesem Stück die Geschichte nur vorlesen. Aber als er das Riesenbuch, das auf der Bühne steht, aufschlägt, o weh, ist die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden, und nur noch ihre schwarze Silhouette ist zu sehen. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als selber in die Rolle der Hexe zu schlüpfen, die im Lauf ihrer Reise einen Hund, einen Vogel und einen Frosch aufliest. Solch einer großen Last ist der Besen jedoch nicht gewachsen.  Was passiert, als der Besen zerbricht, und wie die Tiere der Hexe in höchster Not zu Hilfe kommen, das erfahren die Kinder in diesem witzigen Theaterstück, das eine Mischung aus Schauspiel, Figurenspiel und Rezitation ist.

Achim Sonntag ist freier Kindertheatermacher aus Wengen im Allgäu. Er entwickelte in kontinuierlicher Arbeit ein Konzept mit zwei Schwerpunkten: Er spricht sehr die Phantasie der Kinder an und er bezieht sein Publikum immer in den Ablauf der Handlung mit ein.

Die Kinder werden unabdingbarer Bestandteil des Geschehens auf der Bühne.

Auf dieser Grundlage ist er mit großem Erfolg in ganz Deutschland und zunehmend auch im Ausland, bisher Österreich, Luxemburg und Spanien, unterwegs.

www.kindertheater-achimsonntag.de

27.März 2021 | SAMSTAG 20.00 UHR

Goschamarie
Stefan Mitrenga · Jürgen Vischer

KRIMI LESUNG
UND MUSIK


AB 11. JAN
VVK 17€   AK 17€

Sie war eine der bekanntesten Wirtinnen Oberschwabens: die Goschamarie. Die Wirtschaft „Zur Traube“ wurde Mitte der Neunziger zwar geschlossen doch die Geschichten von der schlagfertigen Wirtin kursieren noch heute.
Stefan Mitrenga hat dieses schwäbische Unikum ins Jetzt und Heute geholt: in seinen humorvollen Lokalkrimis verbringen die Hauptpersonen viel Zeit bei der Goschamarie, die in ihrer Wirtschaft mit harter Hand regiert. Da muss sich manch einer schon mal Sätze anhören wie „Du willsch a kaltes Bier? Dänn komm halt im Winter wieder!“
Nach „Alte Geschichten – neue Freunde“ und „Bauernsterben“ ist vor kurzem bereits der Dritte Teil „Der letzte Abend“ erschienen. Der Autor liest aus allen drei Büchern und wird von Liedermacher Jürgen Vischer begleitet.
Mitrenga und Vischer lernten sich vor einigen Jahren in der Mühle im Rahmen des „Sprungbretts“ kennen und schätzen. Mitrenga damals als Moderator der Veranstaltung, Vischer als Künstler mit Gesang und Gitarre.
Das verspricht einen Abend mit viel Stimme: der Gesang von Jürgen Vischer, die Lesung mit Stefan Mitrenga, der nach seinen Jahren als Moderator bei Radio 7 und Antenne Bayern heute in seinem eigenen Studio Werbung spricht.

 

„Sie dürfen gespannt sein, was Sie zu hören bekommen…“                                          

www.stefanmitrenga.de

11. April 2021 | SONNTAG 14.00 UHR

Poesie der Unschärfe
Anna Rudolf

MALEREI

Vernissage mit anschließendem Mühlencafé

11. APRIL - 10. MAI AUSSTELLUNG

„In meiner Malerei lasse ich mich auf einen Prozess ein, dessen Ergebnis völlig offen ist. Denn ob die zu Beginn geplante Landschaft in einer abstrakten Person oder einem Schmetterling auf der Leinwand erscheint, weiß ich nicht. Zu Beginn ist es mehr ein Suchen, Abtasten und Ausprobieren, das einer ständigen Änderung unterliegt und Zerstörung und Neubeginn fordern ihr Recht. Es ist faszinierend, wenn es auf der Leinwand brodelt und keineswegs selten oder gar bedauerlich, wenn dann alles in sich zusammenbricht - denn das leert den Kopf und spornt zu neuen Kreationen an.

Intuitiv und emotional ist meine Vorgehensweise beim Malen und der Gegensatz zwischen figurativ und abstrakt in meinen Bildern hat seinen Reiz. Mit Farben und Formen versuche ich zu übermitteln, wozu mir vielleicht die Worte fehlen. Wichtig ist mir die Unschärfe, die ich in meinen Kompositionen zum Ausdruck bringen möchte, den Spagat zwischen Enthüllen und Verhüllen, also offen sein aber auch ein Geheimnis bergend.

Trotz eines Farbauftrags, der aus vielen Schichten besteht, möchte ich Abgrenzungen und Einengungen vermeiden, sondern Transparenz erspürbar werden lassen, einen Schwebezustand auf der Leinwand herstellen - ein Zustand der grenzenlosen Freiheit, den ich anstrebe.

Mühlencafé

 

24.April 2021 | SAMSTAG 20.00 UHR

Die Ver(w)irrungen des Nepermuk Semmelmeier
Martin Müller-Reisinger

SATIRE
COMEDY
UND
SCHAUSPIEL


AB 15. MÄRZ
VVK 17€   AK 17€

… “was für dumme Leute es gibt, es ist nicht zu glauben“ …

Nepermuk Semmelmeier, alias Martin Müller-Reisinger, führt durch die Labyrinthe der Alltagskatastrophen und direkt in die Schwierigkeiten der alltäglichen Kommunikation ... Verwicklungen und Verwirrungen.

Er versucht den Widersinnigkeiten des Lebens unnachsichtig auf die Spur zu kommen und outet sich dabei als wahrer Philosoph des Alltags. „Jeder Irrsinnige wird mir Recht geben".

Sie kennen ihn, der Schauspieler Martin Müller-Reisinger spielte in der Lindenstraße den Wolf Lohmeier, war schon im Tatort, in der SOKO Kitzbühel und im Winzerkönig auf dem Bildschirm und liebt besonders die Theaterauftritte. Im Freiburger Theater zählt er zu den Ensemblemitgliedern. Ein vielseitiger Schauspieler also, der gelegentlich als Nepermuk Semmelmeier zum Ausgleich dem satirischen Humor frönt.

Und weil es ihm in diesen, besonders für Künstler schwierigen Zeiten besser geht als vielen, wird er in der Mühle auf die Gage verzichten, die einem künstlerischen Projekt in unserer Gemeinde zugutekommen soll.

 

Ein schräg skurriler Riesenblödsinn, frei nach Karl Valentin“                             

www.agentur-reisinger.de

08. Mai 2021 | SAMSTAG 20.00 UHR

Ab ond zua nemmat mir ab ond zua
halbadrui

SCHWÄBISCHES »A CAPELLA SEXTETT«

AB 15. März
VVK 17 €   AK 17 €

„Jeden Freitig kommet mir zamma, allesamt send mir reacht nette Fraua … „ erfährt man über halbadrui auf ihrer Homepage.

Die sechs Preisträgerinnen des Goldenen Adlers 2014 präsentieren sich und ihr neues Programm „Ab und zua nemmet mir ab und zua“ in Omas bestem „Häs“. In ihren breit schwäbisch getexteten Liedern beschreiben sie humorvoll und selbstironisch die Fallstricke des Alltags. Sie singen über ihre leidigen Gewichtsprobleme und ihr „Hüftgold“, über „nuimodische“ Abnehmtechniken durch streng vegane Ernährung, sämtliche Peinlichkeiten in der Öffentlichkeit und über ihre Wünsche und Träume. Natürlich bekommen auch die Männer ihr Fett ab.

Neben urschwäbischem Gesang findet im Programm von „halbadrui“ selbstverständlich auch das ein oder andere klassische Lied seinen Platz.

Die sechs Damen, zwei Lehrerinnen, zwei Erzieherinnen, eine Büroangestellte und eine Ärztin, werden witzig und hintergründig „en Haufa“ zu erzählen und zu singen haben.

„Goldener Adlers 2014 – Etz hamm’r offiziell en Vogl“   Schwäbisch isch au deitsch

www.halbadrui.de

15. Mai 2021 | SAMSTAG 20.00 UHR

Irish Folk Band
Loch Talamh

IRISH FOLK
STEP DANCE

AB 15. März
VVK 17 €   AK 17 €

Loch Talamh ist die gälische Übersetzung für Bodensee. Die Band mit gleichem Namen hat sich der Irish Folk Music mit allen Facetten verschrieben: rau, schnell, melancholisch, traurig, aber auch temperamentvoll und fröhlich, ...Irish Folk in seiner originären Art - so wie in einem irischen Pub. Melancholische Airs und Balladen wechseln sich ab mit Musik, die in die Beine geht. Komplizierte mehrstimmige Stücke, gefolgt von bodenständigen Drinking-Songs und Irish Step Dance Einlagen mit Soft- und Hardshoes bilden einen bunten Querschnitt durch alles, was traditionelle irische Musik ausmacht.

Die vier Musiker aus der Region - Jörg Löbau mit Banjo, Bodhran, Spoons, und Gesang, Beate Hausknecht mit Fiddle und Gesang, Ursula Striegel mit Flöten, Akkordeon, Harfe und Gesang sowie Leader und Conférencier Wolfgang Striegel mit Gitarre, V-Bass, Irish Bouzouki, Spoons, Bodhran und Gesang – sorgen seit nunmehr über 20 Jahren mit ihren Auftritten für Furore.

 

… Irish music, live!                                                                                             

www.loch-talamh.de

16. Mai 2021 | SONNTAG 14.00 UHR

Blumentöne
Urquia Alker

MALEREI

16. MAI -
13. JUNI   AUSSTELLUNG

„Die Aquarelltechnik bietet mir das schönste Medium, um meine künstlerischen Vorhaben zu Papier zu bringen. Diese Leichtigkeit, mit der sich alle Farben mischen lassen, führt zu Überraschungen, welche mich – zusammen mit der Harmonie, mit der sich ein Bild weiterentwickelt - bezaubern.“

Urquía Alker aus Caracas / Venezuela, studierte Architektur und lebt seit 1996 in Immenstaad am Bodensee. Aufgrund ihres Studiums und ihrer Erfahrungen als Architektin verfügt sie über ein fundiertes Wissen über die Wirkung von Farben, welches sich mit ihrem natürlichen Empfindungsvermögen und künstlerischen Fertigkeiten, mit diversen Maltechniken und Materialen zu arbeiten, verbindet. So hat sie sich nicht nur mit der Aquarellmalerei, sondern auch mit weiteren Techniken, wie zum Beispiel Federzeichnen und der Kreation von Plastiken aus Keramik und Bronze, auseinandergesetzt.

„Blumen sind eines der natürlichen Elemente, die in unserem Alltag am häufigsten vorkommen. Als Aquarelle male ich sie gerne und kann die Kraft, die sie übertragen, in lebendigen Farben darstellen, ohne auch ihre Zärtlichkeit zu verlieren.“

 

www.urquias-aquarelle.de   @ urquiaquarelle

12. Juni 2021 | SAMSTAG 20.00 UHR

Ein bisschen Lars muss sein
Lars Redlich

MUSIK &
COMEDY


AB 3. MAI
VVK 18€   AK 18€

Nachdem seine erste Solo-Show „Lars But Not Least“ deutschlandweit von Presse und Publikum gefeiert und mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen ausgezeichnet wurde, folgt nun der zweite Streich des Berliners.

Lars Redlich ist der Thermomix unter den jungen Komikern: Er singt, swingt und springt von der Sopran-Arie in den Hip-Hop, mimt den Rocker oder die Diva und parodiert mit neuen Texten brüllend komisch Hits wie „Stairway to Heaven“ oder „Despacito“. Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, so etwa das Lied von „Eike, der Eintagsfliege“, die sich nicht vermehren kann, weil One-Night-Stands auch im Tierreich einen schlechten Ruf haben.

Herrlich, wie sich der sympathische Allrounder selbst auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert oder über die Notwendigkeit der fünf Klingen an seinem Rasierer sinniert. Lars Redlich begeistert mit einem einzigartigen Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett.

„Musikalisch brillant, umwerfend komisch“ - Mannheimer Morgen.

Ein zweistündiger Frontalangriff auf Ihre Lachmuskeln erwartet Sie!

www.larsredlich.de

18. Juni 2021 | FREITAG 20.00 UHR

Pariser Flair, eine musikalische Stadtführung
Marie Giroux ∙ Jenny Schäuffelen

CHANSONS FRANÇAISES


AB 3. MAI
VVK 17€   AK 17 €

Stellen Sie sich vor, Sie wären in Paris und Sie hätten dazu die beste Stadtführung, die man sich vorstellen könnte, nicht nur rein in den Doppeldecker und Stimme vom Band. Sondern musikalisch, kulinarisch und vieles mehr! 

Auf so eine ganz und gar besondere Reise lädt Sie sowohl fachmännisch als auch überaus charmant das Duo Pariser Flair ein, die französische Opernsängerin  und jahrelange Wahlpariserin Marie Giroux und die norddeutsche Perle der Ostsee, die Pianistin und Akkordeonistin Jenny Schäuffelen. Von Aznavour bis Piaf über Brel und Becaud werden Sie auf dieser Tour die ganz großen Klassiker der französischen Chanson hören und besser kennenlernen aber auch allerlei interessante Tipps über Paris bekommen.

Die Damen sparen keinen Bereich aus. Also werden Sie nicht gefeit sein vor Überraschungen und Unwägbarkeiten: Sie lernen Paris von allen Seiten kennen, von den neuesten interessantesten Sextoys und Eintrittspreisen in den Etablissements des Rotlichtviertels Pigalle bis zu den exquisiten Gaumenfreuden wie den Himbeermakronen von Ladurée. Kulturelle Empfehlungen geben die zwei eleganten Stadtführerinnen natürlich auch, ohne dass die Gourmets unter Ihnen nicht zugleich auf ihre Kosten kommen und an die Insidertipps in Sachen Gastronomie.

Auf Ihrer Tour entlang der Seine und durch die Quartiers werden Sie zuweilen auch selbst gefordert: Mal gilt es, durch und durch erstaunliche Zusammenhänge zu erraten, mal werden Sie  zum Tanzen ermuntert. Bei dieser ganz besonderen Führung dürfen Sie sich also nicht wundern, wenn Sie sich plötzlich dabei ertappen, selbst einen berühmten Pariser Tango zu tanzen.

Um das Programm abzurunden, bekommen Sie als Gast einen kleine Tourbeschreibung, in der die ganzen Tipps und Adressen zusammengefasst sind, mit denen Sie an diesem außergewöhnlichen Abend so ganz en passant vertraut gemacht worden sind. Und zwar ohne dass Ihnen bei dieser Stadtführung die Füße weh tun. Bei Ihrem nächsten Besuch in Paris können Sie dann alles ausprobieren! 

Marie Giroux, Gesang
Jenny Schäuffelen, Klavier und Akkordeon

"Also Mesdames et Messieurs einsteigen! Unsere Tour de Paris wird gleich starten …" 

www.pariser-flair.de