12. Januar 2020 | SONNTAG 14.00 UHR

Ausstellung   Vernissage
Weber-Schlak ∙Bischoff ∙ Bayer

FOTOGRAFIE

Vernissage mit anschließendem Mühlencafé

12. JAN - 2. FEBR   AUSTELLUNG

Die Fotografin Carola Weber-Schlak möchte den Blick auf die Überbleibsel ehemaliger Lebenswelten lenken. Ihre Bilder – von Scherben auf dem Boden oder einer Reihe notdürftig geschlossener Fenster - sind mehr als Momentaufnahmen von verlassenen Orten. Sie lassen Bilder und kleine Geschichten im Kopf entstehen, wie die Vergangenheit gewesen sein könnte. Ihre Fotografien, oft farbreduziert oder in Schwarz-Weiß, sind poetisch und ruhig.

www.artcarola.de

Immer wenn ein Foto aufgenommen wird, steht die Zeit kurz still, der Moment ist fixiert. Nur: was geschah davor und was wird danach passieren? Diese Fragen begleiten den Fotografen Peter Bischoff stets bei seinen Aufnahmen und er beantwortet sie mit Bildreihen, die sowohl in Vergangenheit als auch Zukunft des dargestellten Sujets greifen. Wichtig ist ihm dabei eine rigoros intuitive und persönliche Herangehensweise, die abgebildete Realität, subjektive Position mit intensiver Bildsprache verschmilzt.

www.sternenschwimmer.de

Das Thema der Künstlerin Bette Bayer ist die Architektur, sie bringt diese als Hauptmotiv, als Strukturelement oder als Hintergrund in ihre Bilder ein. Durch Überlagern, Zerschneiden und Verfremden bei der digitalen Gestaltung entstehen stark farbdominierende Impressionen mit neuer eigenständiger Ausdrucksform des urbanen Umfelds.

www.bettebayer.com

01. März 2020 | SONNTAG 14.00 UHR

Form und Farbe
Isabella Senger · Ilka Kupfer

1.– 22. März AUSSTELLUNG

Abstrakte Malerei und Keramik – Figuren und Objekte

Isabella Senger, Künstlerin aus Wasserburg am Bodensee, zeigt gestisch expressive Malerei. In kraftvollen Farben eröffnen die Bilder einen Raum für Emotionen und Assoziationen. Sie ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Schwaben Süb und war in den letzten Jahren an vielen namhaften Ausstellungen des Verbandes beteiligt.

Ilka Kupfer, Keramikerin Aus Lindenberg im Allgäu, präsentiert keramische Formen und Tierfiguren aus archaisch grobem Ton bis feinem Porzellan.

Tierfiguren und Bilder treten in einen Dialog, manche Figuren mit ihren lebendigen Farben und changierenden Oberflächen scheinen den Bildern entsprungen zu sein.

Auch sie war erfolgreich an der Westallgäuer Ausstellung beteiligt.

Beide Künstlerinnen setzen in ihrer schöpferischen Arbeit auf das Wechselspiel zwischen dominanten und fragilen Gestaltungselementen.

Schon zum zweiten Mal stellen die beiden zusammen aus und es wird wieder eine spannende Präsentation werden.

www.isabella-senger.de       www.töpferei-kupfer.de