10. Februar 2019 | SONNTAG 14.00 UHR

Konrad Kleinmögel & die verlorenen Farben
Kinderbuch

Lesung & Ausstellung

VERNISSAGE MIT MÜHLENCAFE

LESETHEATER FÜR ALLE AB 5 JAHRE

am 10. Februar und 24. Februar, jeweils um 14 Uhr mit Mühlencafé

EINTRITT FREI

Dauer der Ausstellung 10. - 24. FEBR

Sabine Beck – Autorin, Heidi Stulle-Gold – Illustratorin Die Kleinmögel sind kleine Erdkobolde, die unter der Erde von Hudlhub die Karotten orange anmalen. Leider haben sie vergessen, dass es auch noch andere Farben gibt. Eines Tages lässt sich Konrad Kleinmögel mitsamt einer Karotte ernten, um sich auf die Suche nach den verlorenen Farben zu machen.

Die fantasievolle Geschichte von Autorin Sabine Beck wurde durch die kunstvollen Illustrationen von Heidi Stulle-Gold lebendig. Das Kinderbuch erschien 2018 im Dix Verlag, eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit. Die aus Markdorf stammende Autorin ist Oberteuringen durch ihren Vater verbunden. Im Herzen Bayerns betreibt sie ein Text- und Kulturbüro und ist als Musikerin mit ihrer Band »Hudlhub« unterwegs.

Heidi Stulle-Gold zeigt originale Skizzen und Illustrationen des Kinderbuchs sowie zahlreiche freie Arbeiten. Ihre originelle Bildsprache – sei es in kräftigen Farben auf Papier, Pappe oder in ihren Holzobjekten – begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Ihre Figuren bestechen durch liebevolle Details und augenzwinkernden Witz. Heidi Stulle-Gold lebt und arbeitet als freie Illustratorin, Grafikerin und Künstlerin in Frickenhausen bei Stuttgart.

www.kulturbuero8.de
www.stulle-gold-art.de

15. März 2019 | FREITAG 19.00 UHR

leicht und schön
Erhard Haller

VERNISSAGE

Dauer der Ausstellung 15. MÄRZ - 14. APRIL

Ausdrucksstark und farbenfroh, erzählerisch und voller Witz und Ironie sind die Bilder von Erhard Haller –inzwischen wohnhaft in Markdorf.

In seinen Bildkompositionen bedient er sich oftmals schamlos aus der Kunstgeschichte oder lässt eigenes Erleben schalkhaft einfließen. Wenn in einem von Hallers Bildern Rembrandt eine Statue von Picasso umarmt, findet das Zitierte einen eigenen, neuen und überraschenden Ausdruck. Ein Spiel mit verschiedenen Ebenen: Die Umarmung im Bild entspricht der Umarmung der beiden Künstlerpositionen durch den Maler Erhard Haller.

»Wie viel Rembrandt und Picasso steckt in Erhard Haller?«
Dr. Stefan Feucht · Leiter Kulturamt Bodenseekreis

13. Januar 2019 | SONNTAG 14.00 UHR

Wonderland
Sprungbrett Galerie

SPRUNGBRETT  GALERIE

VERNISSAGE MIT MÜHLENCAFE

Dauer der Ausstellung 13. JAN - 3. FEBR

Drei Schülerinnen zwischen 15 und 16 Jahren, die zurzeit das Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen besuchen, stehen auf dem Sprungbrett der Galerie, um ihre bemerkenswerten Zeichentalente und ihr persönliches Verständnis für Kunst zum ersten Mal in einer gemeinsamen Ausstellung zu zeigen.
Die Galerie des Kulturhauses Mühle unterstützte im Laufe der vergangenen 15 Jahren regelmäßig junge Talente, indem sie ihnen die Möglichkeit einer Ausstellung für die Öffentlichkeit bot.

Katrin Büchert / Friedrichshafen – ihr Zeichenstil ist eher kindlich gehalten und beinhaltet viele Aspekte aus dem Comicstil, mit welchen sie die Realität verniedlicht.

Anna-Sophie Schneider / Meckenbeuren – bei ihren Motiven spielt die moderne Mode eine große Rolle und ihre Darstellungen wirken durch die leichten Farben sehr verträumt.

Leonie Vögtlin / Oberteuringen – ihre Zeichnungen sind ausdrucksstark und phantasievoll. Ihr Stil zeichnet sich durch Aspekte des Expressionismus aus.

19. Oktober 2018 | FREITAG 19.00 UHR

Transparenz
Wolfgang Schmidberger

Vernissage · Ausstellung

Ausstellung vom 19. Oktober - 11. November 2018

Der Künstler aus Bermatingen zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten. Dies ermöglicht einen Einblick in die thematische, stilistische und technische Umsetzung seiner Bildideen. Seit 1999 ist er Mitglied im Internationalen Bodenseeclub (IB C), präsentiert seine Bilder erfolgreich in vielen Ausstellungen und erhielt 2001 den Westallgäuer Kunstpreis. Seine Arbeiten bestechen durch systematischen Aufbau, das geordnete und wohl komponierte Setzen von Bildebenen, die fein abgestimmten Farbharmonien und eine fast gläsern wirkende Transparenz.

Er wendet verschiedene Techniken an – von der Drucktechnik über die reine Farb-Pigment-Malerei bis zum Einsatz von Sprühfarben. Als experimenteller Maler nutzt er die Möglichkeiten der Kombination der einzelnen Techniken zu neuartigen Aussageformen. Großflächige Linolschnitte gehen in Malerei über, ergänzen sich zu schlüssigen Bildern, in denen er mit
Transparentpapieren Bildebenen in die Tiefe drängt.

Aktuelle Geschehnisse, Erlebnisse, Erinnerungen, Eindrücke beeinflussen seine Arbeiten, denen oft bildbestimmende
Farbtöne zugrunde liegen. Auffallend ist eine zunehmende graphische Strenge, die durch malerische Bildpartien wieder kompensiert wird.

Laudatio Dr. Ulrike Niederhofer · Kunsthistorikerin

 

www.schmidberger-atelier.de

23. September 2018 | SONNTAG 14.00 UHR

Künstlerfest mit Ausstellung
making of KunstRaum 2018/19

Vernissage mit Mühlencafé

Ausstellung vom 23. September - 14. Oktober 2018

Die Künstler, die den KunstRaum Oberteuringen mit ihren vielfältigen Objekten gestalten, zeigen in der Ausstellung das ganze Spektrum ihres künstlerischen Schaffens.

Zur Vernissage werden der neue Kunst-Raum Flyer 2018/19 und die Künstler vorgestellt.

Vernissage mit Mühlencafé und Live-Musik von Thomas Linder · Liedermacher, bildender Künstler, auch im KunstRaum Oberteuringen, Schnapsbrenner und vieles mehr … begleiten Sie den Westallgäuer auf einem Streifzug durch sein musikalisches Werk mit einem Abstecher in den schwäbischen Gemüsegarten.

www.thomaslinder.eu
Am OberschwabenKunstWeg in Oberteuringen wurde 2009 von der Gemeinde Oberteuringen das Objekt »Engpass« von Tom Carr aufgestellt und 2014 vom KunstRaum Oberteuringen / Kulturverein mit acht »Beobachtern« komplettiert.

Der Flyer »Der Engpass und seine Beobachter« dokumentiert diese Kunstinstallation und wird zur Vernissage der Ausstellung zum ersten Mal vorgestellt.

www.muehle-ot.de

18. November 2018 | SONNTAG 14.00 UHR

Bodensee Skulpturen
Peter Gebhard

Vernissage mit Mühlencafé

Ausstellung vom 18. November - 16. Dezzember 2018

»Am Ufer des Bodensees aufgewachsen, beschäftigte ich mich bereits als Kind mit Treibholz. Nach einem Umweg als Maschinenbauingenieur habe ich vor einigen Jahren zu meiner »wahren Bestimmung« zurückgefunden. Die Faszination an der Vielfalt der Natur und die Liebe zum Material inspirieren mich zu meinen organischen Skulpturen. Ich empfinde es als eine Gabe, die völlig verschiedenen Holzstrukturen in einem gefundenen Stück zu erkennen und entsprechend zu betonen. Bei meinen Arbeiten erkunde ich die Gestaltungshinweise der Natur. In intensiven Arbeitsprozessen befreie ich meine Objekte und verhelfe ihnen zu Reinheit, Schönheit und Ausdruckskraft.

Meine wesentlichen Ausdrucksformen der Skulpturen sind klare Linien, fließende Übergänge und perfekt bearbeiteten Oberflächen. Dadurch bin ich in der Lage verschiedenartige künstlerische Arbeiten zu entwickeln.

Meine ersten Lebensjahre erlebte ich im Kloster Ochsenhausen ∙ Aufgewachsen in Friedrichshafen ∙ Gelernter Modellschreiner ∙ Ausbildung zum Maschinenbauingenieur in Weingarten und Berlin ∙ Seit 30 Jahren lebe ich in Kressbronn am Bodensee ∙ Vor einigen Jahren Befreiung von den Fesseln des Alltags und Widmung ausschließlich den Skulpturen. Somit fand ich meine wahre Bestimmung."

www.naturformen.com

29. Juni 2018 | FREITAG 19.00 UHR

Vernissage ∙ Ausstellung
Diakonie Pfingstweid

Farbwelten und Formen

29. Juni – 22. Juli 2018

Die Ausstellungsreihe Kunst & Inklusion, in Zusammenarbeit mit der Projektstelle Inklusives Oberteuringen, Start 2017, wird fortgeführt mit Werken von Menschen mit Unterstützungsbedarf der Diakonie Pfingstweid e. V. Unter Leitung der Kunsttherapeutin Dorothée Schraube-Löffler arbeiten über 25 Menschen in der Werkstatt, um Ausdrucksformen, motorische und kognitive Fähigkeiten zu entwickeln.

Die Kunst bietet die Möglichkeit Emotionen, Wünsche, Ängste und Erlebnisse zum Ausdruck zu bringen. Die Werke sind in Farbe und Form einzigartig, beeindruckend und so unterschiedlich wie die Menschen, die sie entstehen lassen - sie reichen von Engelmotiven bis zu Tulpen, von Tierbildern bis zur naiven Darstellung regionaler Sehenswürdigkeiten. Die Bilder zeigen Gegenständliches oder haben ornamentalen oder konstruktivistischen Charakter. Wir können Empfindungen der Seele nach Schönheit und Harmonie spüren.

Die Künstler beteiligen sich erfolgreich an Kunstwettbewerben –europäischer Art Brut Preis Euward und der Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung. Regelmäßig werden die Kunstwerke der Öffentlichkeit gezeigt und stoßen auf großes Interesse und erwecken Staunen bei den Betrachtern.

www.pfingstweid.de

19. Mai 2018 | SAMSTAG 19.00 UHR

Vernissage ∙ Ausstellung
Gisela Zahn
Birgitt Wildt

Blende trifft Leinwand – 08/63

19. Mai – 24. Juni 2018

Fotografie · Gisela Zahn aus Markdorf hat als Schwerpunkt die Naturfotografie, oft mit der Tendenz zum Abstrakten. Die Welt mit anderen Augen sehen und dies gestalterisch ausdrücken, fasziniert und eröffnet immer wieder neue Blickwinkel.

Malerei · Birgitt Wildt aus Heilbronn bezieht ihre Inspiration aus der Natur, aus Landschafts-und Reiseeindrücken und setzt sie dann vorwiegend in Acrylmischtechniken auf Leinwand um – mit einem Blick hinter das Offensichtliche und sofort Erfassbare.

www.beewee-art.de

06. April 2018 | FREITAG 19.00 UHR

Vernissage ∙ Ausstellung
Erwin Schneider
Boris M. Schneider

Treibholzobjekte –  eine ART der Natur

6.April – 6.Mai 2018

Vater & Sohn
Erwin Schneider, gelernter Modellbauer aus Friedrichshafen, wertet am Bodensee gefundenes Treibgut zu fantasievollen Gebilden auf. Totes Holz wird so zu neuem Leben mit augenzwinkerndem Witz und Tiefgang erweckt.
Boris M. Schneider, Produktgestalter und Grafiker aus RV-Berg, zerteilt eigene Aufnahmen und setzt sie an streng geometrisch ausgerichteten Spiegelachsen wieder zusammen. Es entsteht etwas Neues – mit vielen verschiedenen Bildachsen und unerwarteten Details.

Fotografie – Geometrie